Verletzt durch Hundebiss

Polizeimeldung vom 10.02.2019
Neukölln

Nr. 0350
Wegen einer Bissverletzung musste in der vergangenen Nacht in Neukölln ein Polizist ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Sonnenallee alarmierte um Mitternacht die Polizei. Im Hausflur des Wohnhauses erwartete der 26-jährige Anwohner die Einsatzkräfte und gab an, soeben von einen Hund gebissen worden zu sein. Der Halter der beiden Hunde, ein 36-Jähriger, war ebenfalls am Ort und bestätigte den Vorfall. Während der Sachverhaltsklärung biss der Hund erneut einen Polizeibeamten, der an diesem vorbei gehen wollte. Das zuständige Ordnungsamt wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt und der Beamte begab sich zur ambulanten Behandlung in eine Klinik, konnte aber seinen Dienst fortsetzen. Der 26-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung ab.