Flüchtiger PKW-Fahrer nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr festgenommen

Polizeimeldung vom 05.02.2019
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 0309
Gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr konnte in einer Wohnung in Marzahn-Hellersdorf der mit Haftbefehl gesuchte Tatverdächtige zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, bei dem ein Polizeibeamter schwer verletzt wurde, festgenommen werden.

Am 24.01.2019 befuhr eine Funkwagenbesatzung gegen 0.40 Uhr die Trusetaler Straße und wollte zur Überprüfung einen Pkw anhalten, der zu schnell unterwegs war. Der BMW-Fahrer entzog sich der Kontrolle, indem er den Wagen beschleunigte und davon fuhr. Ein weiterer Funkwagen hatte sich an der Einmündung Trusetaler Straße/Wuhletalstraße postiert, als der BMW ihm entgegenkam, gefolgt von dem Funkwagen mit Blaulicht und Martinshorn. Der Autofahrer verzögerte zunächst vor dem Einsatzwagen. Als der auf der Beifahrerseite sitzende Polizeibeamte aussteigen wollte, fuhr der BMW-Fahrer an und verkeilte sich zwischen dem Einsatzwagen sowie zwei weiteren Pkw und verletzte den Polizeibeamten schwer. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Polizeioberkommissar in ein Krankenhaus, wo er nach einer Operation stationär weiter behandelt werden musste. Der Autofahrer flüchtete zu Fuß in die Wuhlestraße und entkam trotz Verfolgung. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, war der BMW nicht zum Führen im öffentlichen Straßenland zugelassen und die Kennzeichenschilder waren gestohlen. Der Tatverdächtige konnte ermittelt und ein Haftbefehl aufgrund der zu erwartenden fluchtreizbietenden Haftstrafe erwirkt werden.

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte der 32-Jährige gestern Nachmittag in einer Wohnung in der Lea-Grundig-Straße festgenommen werden. Er wurde heute dem Vernehmungsrichter beim Amtsgericht Tiergarten vorgeführt und befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.