Vermisster ist Opfer eines Verbrechens geworden

Polizeimeldung vom 07.01.2019
Reinickendorf

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 0052
Der seit dem 31. Dezember 2018 vermisste Mann ist Opfer eines Verbrechens geworden. Seine Leiche wurde am Nachmittag des 6. Januar 2019 in Kaiserslautern gefunden. Ermittler nahmen in der Nähe von Stuttgart einen 37-jährigen Tatverdächtigen fest, der noch heute wegen Totschlags vorgeführt werden soll. Die 4. Mordkommission beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen.

Erstmeldung Nr. 0030 vom 4. Januar 2019: An Epilepsie leidender Mann vermisst
Seit dem 31. Dezember 2018 wird ein 40-jähriger Mann vermisst, der an Epilepsie leidet. Mit der Veröffentlichung eines Fotos des Mannes bittet die Polizei um Mithilfe.
Der 40-Jährige wurde am Silvesterabend letztmalig gegen 21 Uhr an seiner ehemaligen Wohnanschrift in der Provinzstraße in Reinickendorf gesehen. Der Vermisste ist ohne seine Medikamente, die er benötigt, sein Mobiltelefon und Ausweispapiere unterwegs.