25-jährige Frau erschossen – zwei Tatverdächtige festgenommen

Polizeimeldung vom 04.01.2019
Neukölln

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr.0029
Vorgestern und gestern konnten die Ermittler der 3. Mordkommission des LKA Berlin im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin zwei Männer im Alter von 29 und 39 Jahren festnehmen, die dringend verdächtig sind, am Abend des 27. Dezember 2018 in einer Zufahrt zu einem Industriegelände in der Oderstrasse in Neukölln eine 25-Jährige mit einem Kopfschuss aus einer Pistole getötet zu haben.
Bereits vorgestern, am Mittwoch, den 2. Januar 2019 gegen 9.40 Uhr konnten die Beamten in der Bornitzstraße in Lichtenberg zunächst den 29-jährigen „Ex-Freund“ der Getöteten und mutmaßlichen Schützen festnehmen, der bereits gestern zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt worden ist und sich nunmehr wegen Totschlags in Untersuchungshaft befindet.
Gestern haben die Beamten in den Diensträumen der 3. Mordkommission auch seinen 39-jährigen mutmaßlichen Mittäter festgenommen, der heute zum Erlass eines Haftbefehls wegen Totschlags vorgeführt wird.
Beide Männer zeigten sich in ihren Vernehmungen geständig. Im Rahmen von Durchsuchungen konnte auch die Tatwaffe aufgefunden werden.
Die Tat erfolgte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen aus nichtigem Anlass.
Die Prüfung von Mordmerkmalen ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Polizeimeldung Nr.2726 vom 29. Dezember 2018: 25-Jährige in der Nacht verstorben
Die 25 jährige Frau, die in der Nacht zu Freitag mit einer Schussverletzung im Kopf in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, ist in der vergangenen Nacht verstorben. Die Ermittlungen der 3. Mordkommission dauern an.

Erstmeldung Nr.2718 vom 28. Dezember 2018: Krankenhaus alarmiert Polizei – Mordkommission ermittelt
Nachdem in der vergangenen Nacht eine schwer verletzte Frau in Neukölln gefunden und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden war, ermittelt nun eine Mordkommission. Ein unbekannt gebliebener Anrufer hatte um 23.08 Uhr die Feuerwehr in die Oderstraße alarmiert und angegeben, dort würde eine verletzte Frau liegen. Die Rettungskräfte der Feuerwehr fanden wenig später die bewusstlose und unter anderem am Kopf verletze Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Hier wurde festgestellt, dass es sich um eine Schussverletzung handelt, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Die Frau ist nicht ansprechbar und ihr Zustand sehr kritisch. Ihre Identität ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Derzeit geht man davon aus, dass es sich um eine 25-Jährige handelt. Die 3. Mordkommission beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.