Bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

Polizeimeldung vom 26.12.2018
bezirksübergreifend

Tempelhof-Schöneberg/Pankow/Mitte
Bei Unfällen gestern Morgen, am Abend und in der vergangenen Nacht wurden mehrere Personen in Tempelhof, Prenzlauer Berg und Gesundbrunnen zum Teil schwer verletzt.

Nr. 2697
Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 24-jährige Radfahrerin gegen 8.50 Uhr die Albrechtstraße in Richtung Wenckebachstraße. Hierbei soll sie nach bisherigen Erkenntnissen einen parkenden Pkw touchiert haben. Vorbeifahrende Zeugen fanden die Frau neben einem dort abgestellten Fahrzeug liegen und alarmierten Polizei sowie Feuerwehr. Bei der Klärung des Sachverhalts nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft der 24-Jährigen wahr. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Gestürzte mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus, in dem sie nach einer Operation stationär verbleibt.

Nr. 2698
Zeugenaussagen zufolge befuhr ein 18-Jähriger Skoda-Fahrer mit seinem Pkw gegen 18.10 Uhr die Michelangelostraße in Richtung Ostseestraße. Ein 41-Jähriger, der aus der Ostseestraße mit seinem Hyundai kommend nach links in die Greifswalder Straße abbog, stieß mit dem entgegenkommenden Skoda-Fahrer zusammen. Der 18-Jährige und seine 17-jährige Beifahrerin erlitten hierbei leichte Verletzungen. Der 41-Jährige und seine 40-jährige Mitfahrerin wurden ebenfalls leicht verletzt. Ein 55-Jähriger, der in dem Skoda gesessen hatte, musste mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen und der Verkehrsunfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich etwa eine halbe Stunde gesperrt bleiben.

Nr. 2699
Den Aussagen der Beteiligten zufolge fuhr ein 31-Jähriger mit seinem Renault gegen 22.45 Uhr auf der Schwedenstraße in Richtung Badstraße. An der Kreuzung Osloer Straße / Schwedenstraße fuhr der Mann mit seinem Fahrzeug auf den gerade anfahrenden Pkw eines 46-Jährigen Opel-Fahrers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel in den Kreuzungsbereich geschleudert, wo er hier mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 23-Jährigen Daihatsu-Fahrers zusammenstieß. Seine beiden Insassinnen im Alter von 21 und 30 Jahren wurden hierbei leicht verletzt. Auch der 46 Jährige erlitt leichte Verletzungen. Alle drei konnten das Krankenhaus nach ambulanten Behandlungen wieder verlassen. Der Renault-Fahrer erlitt schwere Verletzungen, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen. Für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Bereich rund drei Stunden komplett gesperrt bleiben.