Weitere Spurensuche nach Schaden an Oberleitung

Polizeimeldung vom 25.12.2018
Lichtenberg

Nr. 2693
Nach dem Oberleitungsschaden an einer Bahnstrecke in Lichtenberg vom Sonntag, den 23. Dezember 2018, dauern die Ermittlungen an. Heute waren erneut Kriminaltechniker für eine Spurensuche und –sicherung vor Ort. Dazu musste der Bahnverkehr zeitweise unterbrochen werden. Seit Beginn der Ermittlungen wurden mehrere Beweismittel sichergestellt. Darunter befinden sich unter anderem auch eine Flagge des sogenannten Islamischen Staates und Schriftstücke mit arabischen Schriftzeichen. Inwieweit die gesicherten Gegenstände im Bezug zu der Beschädigung stehen ist genauso Gegenstand der Ermittlungen, wie ein eventueller Bezug zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr, der sich Anfang Oktober auf einer Bahnstrecke zwischen Nürnberg und München ereignete.

Erstmeldung Nr. 2688 vom 24.12.2018: Ermittlungen nach Oberleitungsschaden
Gestern Vormittag wurde in Karlshorst ein Oberleitungsschaden an einer stadtauswärtsführenden Bahnstrecke festgestellt. Gegen 11.50 Uhr informierte die Deutsche Bahn die Bundespolizei über den Schaden zwischen dem Bahnhof Karlshorst und dem S-Bahnhof Wuhlheide. Die Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten ein gerissenes Halteseil und ein beschädigtes Versorgungskabel fest. Hinzugerufene Polizeibeamte der Polizei Berlin übernahmen die weiteren Ermittlungen am Ort. Kriminaltechniker sicherten Spuren und fertigten Fotos vom Ort zum Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Darüber hinaus wurden Beweismittel gefunden. Die Auswertung dieser dauert an. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin prüft das Vorliegen einer politischen Tatmotivation.