Schwerverletzter nach Angriff in Bar

Polizeimeldung vom 23.12.2018
Neukölln

Nr. 2686
Nach einem Angriff in der vergangenen Nacht in einer Bar in Neukölln musste ein Mann schwer verletzt in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen bat der 21-jährige Inhaber der Bar in der Karl-Marx-Straße einen 37 Jahre alten Stammgast kurz mal auf seine Bar aufzupassen. Gegen 23.25 Uhr hielt plötzlich ein BMW mit drei Insassen vor der Lokalität, aus dem zwei Männer ausstiegen und in die Bar gingen. Einer von ihnen soll einen Baseballschläger in der Hand gehalten haben. Mit diesem soll er dem 37-Jährigen mehrmals auf den Kopf geschlagen haben. Dem Attackierten gelang es dann aus der Bar zu flüchten. Der mutmaßliche Angreifer soll dann mehrere Gegenstände in der Lokalität mit dem Baseballschläger beschädigt und Geld aus einem Kellner-Portemonnaie an sich genommen haben. Anschließend verließ der Tatverdächtige mit seinem Begleiter die Bar und stieg in das Auto, mit dem ein Fahrer vor der Tür gewartet hatte und entfernte sich vom Ort. Der 37-Jährige kam mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Anschließende Ermittlungen führten die hinzugerufenen Polizisten zu einem 44-Jährigen. Bei ihm soll es sich um den mutmaßlichen Angreifer mit dem Baseballschläger handeln. Er wurde in seiner Wohnung in der Lipschitzallee angetroffen, vorläufig festgenommen, zur Gefangenensammelstelle gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder entlassen. Der BMW, von dem der 44-Jährige der Halter ist, wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zum Begleiter des 44-Jährigen und dem Autofahrer dauern an. Diese hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.