Ohne Fahrerlaubnis vor der Polizei geflüchtet

Polizeimeldung vom 09.12.2018
Mitte

Nr. 2583
(Mitte) Ohne Fahrerlaubnis vor der Polizei geflüchtet: Gestern Abend war ein junger Mann in Mitte vor einem Funkwagen geflüchtet. Gegen 21 Uhr bemerkten ein Polizist und seine Kollegin in der Gertraudenstraße Ecke Breite Straße einen BMW, der mit quietschenden Reifen von einer Ampel anfuhr und seine Fahrt recht schnell fortsetzte. Daraufhin folgte die Funkwagenbesatzung dem BMW mit eingeschaltetem Blaulicht am Einsatzfahrzeug. An der Leipziger Straße Höhe Axel-Springer-Straße war das Polizeifahrzeug direkt hinter dem BMW. Mit eingeschaltetem Haltesignal forderten der Polizist und seine Streifenpartnerin den Fahrer auf anzuhalten. Dies ignorierte der Fahrer und setzte seine Fahrt fort. Auch das Yelp-Signal missachtete der BMW-Fahrer. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter, bog rechts in die Jerusalemer Straße ab, dann links in die Kronenstraße. Die Markgrafenstraße überfuhr er anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Friedrichstraße. An der Charlottenstraße, an der rechts vor links gilt, musste ein von rechts kommendes Taxi eine Gefahrenbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu verhindern. Auch der BMW-Fahrer musste bremsen, bog dann rechts in die Charlottenstraße ab und hielt an. Der Autofahrer verließ den Wagen und wollte zu Fuß flüchten. Der Beamte und seine Kollegin waren jedoch schneller, griffen zu und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der anschließenden Überprüfung des 18-Jährigen stellte die Funkwagenbesatzung fest, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Im Fahrzeug befanden sich zur Zeit der Flucht noch eine 16-jährige Jugendliche, zwei 18 Jahre alte junge Männer und eine 36 Jahre alte Frau. Ihre Bitten anzuhalten, hatte der junge Autofahrer auch ignoriert. Der 1er BMW, der dem 18-Jährigen nach eigenen Angaben gehört, aber auf den Vater zugelassen ist, wurde beschlagnahmt. Der junge Mann habe wohl allen gegenüber vorgetäuscht, im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Der 18-Jährige wurde zur Gefangensammelstelle gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und anschließend entlassen. Die Insassen durften nach Personalienfeststellungen am Ort gehen. Die Funkwagenbesatzung leitete gegen den 18-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen sowie wegen dem Fahren ohne Fahrerlaubnis ein.