Zeugen zu antisemitischen Schriftzügen gesucht

Polizeimeldung vom 13.12.2018
Treptow-Köpenick

Nr. 2609
Zu antisemitischen Schriftzügen, die am Samstag, den 1. Dezember 2018 in Oberschöneweide festgestellt worden waren, suchen die Ermittler des Polizeilichen Staatsschutzes beim Landeskriminalamt Berlin Zeugen. Eine Zeugin hatte am Tattag gegen 6 Uhr einen bislang unbekannten Mann dabei beobachtet, wie er in der Rathaus-, Wilhelminenhof- und Firlstraße zahlreiche Schaufensterscheiben und Haustüren mit zum Teil volksverhetzenden Texten beschriftete.

Täterbeschreibung:

  • 30 bis 50 Jahre alt
  • zwischen 175 und 185 cm groß
  • sehr kurze Haare
  • markanter Kieferbereich

Zeugen, die den Täter beim Auftragen der Schriftzüge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Fachdienststelle des Polizeilichen Staatsschutzes unter der Telefonnummer (030) 4664-953128 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Erstmeldung Nr. 2516 vom 1. Dezember 2018: Schaufensterscheiben mit antisemitischen Parolen beschmiert
Ein Unbekannter hat heute früh in Mitte mehrere Schaufensterscheiben mit antisemitischen Parolen beschmiert. Kurz vor 6 Uhr sahen Zeugen einen Mann in der Wilhelminenhof- Ecke Rathausstraße, der mit einem Farbstift die Schaufensterscheiben beschmierte und sich anschließend in Richtung Plönzeile entfernte. Insgesamt 21 Tatörtlichkeiten konnten von den Einsatzkräften in der Wilhelminenhof- und Rathausstraße festgestellt werden, an denen die Schriftzüge aufgetragen wurden. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung.