Fahrgäste von Randaleur angegriffen

Polizeimeldung vom 23.11.2018
Mitte

Nr. 2451
Ein Randalierer griff gestern Nachmittag mehrere Fahrgäste in Gesundbrunnen an. Gegen 17.20 Uhr schrie er am Bahnhof Humboldthain in einem Waggon der S-Bahn herum. Als ein Fahrgast um Ruhe bat, soll der Mann den 50-Jährigen bepöbelt und Bier in dessen und in Richtung einer Zeugin gespritzt haben. Anschließend stand der Pöbler auf und ging auf die beiden Fahrgäste zu. Einer Frau, welche gerade ihr Fahrrad aus dem Weg nehmen wollte, soll er dabei unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend setzte sich der Schläger wieder hin. Weitere Fahrgäste betätigten unterdessen die Notbremse und alarmierten die Polizei. Als die eintreffenden Einsatzkräfte den 38-Jährigen festnehmen wollten, wehrte sich dieser zunächst, um schließlich plötzlich einen der Beamten mit einem Faustschlag zu attackieren. Der Polizist konnte dem Schlag jedoch ausweichen und setzte Reizgas gegen den Angreifer ein. Erst dann gelang es, den Mann festzunehmen, zu fesseln und in eine Gefangenensammelstelle zu bringen. Dort wurde er nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. Die 64-Jährige erlitt leichte Verletzungen, möchte sich jedoch selbst in ärztliche Behandlung begeben. Die Ermittlungen wegen Bedrohung, Körperverletzung und Tätlichen Angriffs führt das zuständige Kommissariat der Polizeidirektion 3.