Gruppe attackiert Gruppe

Polizeimeldung vom 17.11.2018
Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 2411
In Friedrichshain wurden in der vergangenen Nacht sechs Männer nach eigenen Angaben von einer anderen Männergruppe attackiert. Nach Angaben der Männer im Alter zwischen 46 und 63 Jahren, seien sie gegen 21.45 Uhr auf der Warschauer Brücke in Richtung Revaler Straße unterwegs gewesen, als die ihnen Unbekannten sie ansprachen und ihnen unter anderem auch Drogen angeboten haben sollen. Die Angesprochenen hätten dieses Angebot nach eigenen Angaben abgelehnt, woraufhin es zu einem verbalen Streit gekommen sei, in Folge dessen die sechs Männer von der Gruppe der jungen Männer und Jugendlichen mit Glasflaschen beworfen worden sein sollen. Daraufhin sei es zu einem Gerangel gekommen und einer aus der Werfergruppe hatte einen 52-Jährigen zu Boden gestoßen, der sich hierbei durch die herumliegenden Scherben der zerbrochenen Glasflaschen Verletzungen an den Händen zuzog. Die Verletzungen mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein weiterer aus der Gruppe der Älteren wurde ebenfalls zu Boden gestoßen, blieb jedoch unverletzt. Anschließend waren die Tatverdächtigen geflüchtet. Aufgrund der Personenbeschreibungen konnten alarmierte Polizeikräfte wenig später in der Nähe drei 17,18 und 20-Jährige festnehmen, die von den angegriffenen Männern auch eindeutig wiedererkannt werden konnten. Der 17-Jährige wurde aufgrund einer bestehenden Fahndung der Polizei Brandenburg nach Erkner gebracht. Die beiden anderen konnten ihren Weg nach Klärung ihrer Personalien fortsetzen. Die Ermittlungen wegen des Vorwurfs der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung dauern an.