Polizei sucht weiter Zeugen zum Toten auf der Autobahn

Polizeimeldung vom 16.11.2018
Treptow-Köpenick

Nr. 2400
Zu dem Unfallgeschehen vom 7. November suchen die Verkehrsermittler weiterhin Zeugen. Die Umstände wie der Mann zu Tode kam, sind bisher noch ungeklärt. Daher fragen die Beamten des Verkehrsermittlungsdienstes:

  • Wer befuhr am 7.11.2018 in der Zeit von 2 bis 3 Uhr die BAB 117 von der Straße Am Seegraben (B 96a) kommend in Richtung Waltersdorfer Dreieck?
  • Wer hat den Mann oder andere Personen zum Zeitpunkt des Geschehens in der Nähe oder bereits auf der Autobahn gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Mögliche Augenzeugen werden gebeten, sich an den Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Wedekindstraße 10 in 10243 Berlin-Friedrichshain unter der Telefonnummer (030) 4664-572800 oder eine andere Polizeidienststelle zu wenden.

Erstmeldung vom 7. November 2018: Toter auf der Autobahn – Verkehrsermittler suchen nach Zeugen
Nach einem Unfall heute früh in Bohnsdorf ist die Ursache noch völlig unklar. Gegen 3.10 Uhr alarmierte ein LKW-Fahrer die Polizei auf die A 117 in Fahrtrichtung Schönefelder Kreuz, da er eine dort auf der Fahrbahn liegende leblose Person gesehen und noch erfolglos versucht hatte, dieser auszuweichen. Die zum Ort alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 40-Jährigen feststellen. Die am Unfallort ermittelnden Beamten gehen derzeit davon aus, dass der 40-Jährige zuvor von mindestens einem unbekannt gebliebenen Fahrzeug überrollt wurde.