Festnahme nach versuchtem Mord

Polizeimeldung vom 30.10.2018
bezirksübergreifend

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Charlottenburg/Neukölln
Nr. 2287
Nach der Tat am 19. Oktober 2018 hatte die 2. Mordkommission die Ermittlungen übernommen und einen Tatverdächtigen ermittelt. Zielfahnder des Landeskriminalamtes Berlin konnten gestern gegen 19 Uhr den 35-Jährigen in der Augsburger Straße lokalisieren und durch Spezialeinsatzkräfte festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Berlin hatte bereits einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes erwirkt, der dem Tatverdächtigen heute von einem Richter verkündet wurde.

Die 2. Mordkommission fragt weiterhin:

  • Wer hat das Geschehen beobachtet und kann Angaben dazu machen?
  • Wer hat eine Gruppe von drei bis fünf Männern mit südländischem Aussehen in der Nähe der Herrfurthstraße bemerkt?
  • Wer kann Hinweise zu den Hintergründen der Tat geben?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (030) 4664-911222 in Verbindung zu setzen. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Erstmeldung Nr. 2207 vom 20. Oktober 2018: Schüsse abgegeben – Mordkommission ermittelt
Wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags in Neukölln ermittelt seit gestern Nachmittag die 2. Mordkommission. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatten drei bis fünf bisher unbekannte Männer gegen 16.15 Uhr ein Spätkauf-Geschäft in der Herrfurthstraße betreten. In dem Geschäft soll es dann nach derzeitigen Erkenntnissen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Unbekannten und zwei 27 und 37 Jahre alten Angestellten gekommen sein. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung wurde aus der Angreifergruppe heraus mehrfach auf die beiden Angestellten geschossen – sowohl in, als auch vor dem Spätkauf. Die Unbekannten waren schließlich geflüchtet. Der 37-Jährige wurde vermutlich durch einen Streifschuss leicht verletzt. Der 27-Jährige hat durch die Schläge der Unbekannten so schwere Verletzungen davongetragen, dass er derzeit in einem Krankenhaus behandelt werden muss. Durch die Schüsse wurde er nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern an.