Ehefrau und neuen Freund mit Messer verletzt – Polizei bittet um Mithilfe

Polizeimeldung vom 02.08.2018
Tempelhof-Schöneberg
Bildvergrößerung: 726095a
Tatverdächtiger

Nr. 1616

Mit der Veröffentlichung eines Fotos sucht die Kriminalpolizei der Direktion 4 nach einem Mann, gegen den ein Europäischer Haftbefehl vorliegt.

Der 64-jährige libanesische Staatsangehörige Samih Ali AYAD wird verdächtigt, am 6. Dezember 2017 in Marienfelde seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und deren neuen Freund mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Der Tatverdächtige traf gegen 17.15 Uhr auf öffentlichem Straßenland in der Marienfelder Allee Ecke Stegerwaldstraße mit seiner Frau zusammen und geriet mit ihr in Streit. In Folge des Streitgesprächs soll der Gesuchte mehrmals auf seine Ehefrau eingestochen haben. Als der neue Freund ihr zur Hilfe kam, soll auch er von dem 64-Jährigen mit dem Messer attackiert worden sein.

Die beiden Angegriffenen erlitten schwere Stich- und Schnittverletzungen an Kopf und Händen, kamen zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus und mussten sofort operiert werden.

Der 64-jährige ist seit der gefährlichen Körperverletzung flüchtig. Gegen ihn liegt zwischenzeitlich ein Europäischer Haftbefehlt vor.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • geschätztes Alter 60 bis 65 Jahre
  • etwa 175 cm groß
  • kräftige bis dicke Statur
  • trug zum Tatzeitpunkt einen grauen Vollbart und eine weiße Brille

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Gesuchten machen?

Hinweise nimmt der Polizeiabschnitt 47 am Lichtenrader Damm 211 in Berlin-Lichtenrade unter den Rufnummern (030) 4664-447700 und (030) 4664-447701 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.