Als Polizeibeamte ausgegeben – älteres Ehepaar betrogen

Polizeimeldung vom 20.07.2018
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 1520
Bei einem Trickbetrug gestern Nachmittag in Zehlendorf wurde ein Ehepaar um Geld und Wertgegenstände betrogen. Gegen 14 Uhr meldete sich ein Unbekannter per Telefon unter einer scheinbaren Behördennummer bei der 72-Jährigen und gab sich dabei als Polizeibeamter des örtlich zuständigen Polizeiabschnitts aus. Den Aussagen der Geschädigten und ihres 76-jährigen Ehemannes zufolge, soll der mutmaßliche Betrüger sie aufgefordert haben, im Haus befindliche Wertgegenstände vor die Tür zu legen. Auch der Aufforderung, Bargeld abzuheben und dieses vor die Haustür zu legen, kam die 72-Jährige unter Androhung einer angeblich hohen Strafe durch die Kriminalpolizei nach. Der mutmaßliche Betrüger nahm die Beute vor der Tür an sich und entkam unerkannt. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Polizei warnt: Echte Polizistinnen und Polizisten kommen nie zu Ihnen nach Hause, um Geld- oder Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen!

Die Fachdienststelle im Landeskriminalamt rät:
  • Bewahren Sie keine Wertgegenstände oder größeren Geldbeträge zu Hause auf!
  • Lassen Sie nie fremde Personen in Ihre Wohnung und übergeben Sie keine Wertgegenstände an fremde Personen!
  • Ziehen Sie bei Bedarf Personen Ihres Vertrauens (zum Beispiel Nachbarn, Hausmeister) hinzu!
  • Lassen Sie sich von Polizisten und Firmenangestellten die Ausweise zeigen!
  • Rufen Sie im Zweifel sofort den Polizeinotruf 110 an!

Hinweise, wie Sie sich und ihre Angehörigen vor Trickbetrügern schützen können, finden Sie im Internet unter: https://www.berlin.de/polizei/aufgaben/praevention/betrug/ abrufen.