Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Polizeimeldung vom 10.07.2018
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 1463
Gestern Nachmittag kam es in Mariendorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen. Der Autobahnpolizei fiel gegen 16.25 Uhr auf der BAB 100 in Fahrtrichtung Süd ein Autofahrer auf, bei dem der Verdacht bestand, dass er während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Die Einsatzkräfte wollten nun an der Ausfahrt Oberlandstraße den Mann von der Autobahn leiten und überprüfen. Der 52-jährige Ford-Fahrer reagierte nicht auf die Aufforderung der Polizei. Er erhöhte die Geschwindigkeit und setzte seine Fahrt im linken Fahrstreifen auf der Autobahn fort. Kurz vor der Ausfahrt Gradestraße überquerte er den mittleren und rechten Fahrstreifen und verließ die Autobahn an der Ausfahrt Gradestraße. Dort wollte er nach rechts auf die Gradestraße abbiegen, verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr geradeaus über die Mittelinsel. Dort stieß er mit einem verkehrsbedingt wartenden Ford und einem Daihatsu zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurden der 30- jährige Fahrer des wartenden Fords und die 44-jährige Beifahrerin des Unfallfahrers schwer verletzt. Beide mussten stationär in Krankenhäuser aufgenommen werden. Der 52-Jährige wurde auf Anraten der am Ort befindlichen Notärztin zur Kontrolle einem Krankenhaus zugeführt. Bei den Ermittlungen zum Sachverhalt stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und das Auto nicht ihm gehörte. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 5 übernahm die weiteren Ermittlungen.