Drogenplantage in Sachsen-Anhalt entdeckt - Festnahmen in Marke und Berlin

Polizeimeldung vom 06.07.2018
bundesweit

Gemeinsame Meldung Polizei Berlin und Staatsanwaltschaft
Nr. 1430
Gestern Nachmittag nahmen Zivilfahnder der Polizei Berlin zwei mutmaßliche Drogenhändler in Marke in Sachsen-Anhalt vorläufig fest. Die beiden Tatverdächtigen im Alter von 37 und 39 Jahren verließen gegen 16 Uhr die Halle, in der sich mutmaßlich eine professionell betriebene Marihuanaplantage befand. Bei ihnen fanden die Ermittler eine Menge von zirka 1,5 Kilo mutmaßliches Marihuana. Zwei weitere 43- und 53-jährige mutmaßliche Komplizen wurden danach in Berlin festgenommen. Nach den Festnahmen wurden unter anderem die Wohnanschriften der vier Männer und auch die Halle, in der sich die mutmaßliche Marihuanaplantage befand, durchsucht. Einer der festgenommenen Männer ist Freigänger, woraufhin auch eine Durchsuchung seines Zellenraumes in der JVA Düppel erfolgte.

In Marke wurden über 2.000 mutmaßliche Marihuanapflanzen sichergestellt.
Bei den Durchsuchungen der Wohnungen wurde eine weitere mutmaßliche Marihuanaplantage und mehrere Kilo Marihuana als auch mutmaßliches Amphetamin entdeckt und sichergestellt.

Die vier vorläufig festgenommenen Männer werden heute einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt.