Mehrere Schwerverletzte nach Verkehrsunfällen

Polizeimeldung vom 21.06.2018
bezirksübergreifend

Steglitz-Zehlendorf/Tempelhof-Schöneberg
Mehrere Schwerverletzte sind die Bilanz dreier Verkehrsunfälle gestern Nachmittag in Lichterfelde, Mariendorf und Lichtenrade.
Nr. 1341
Gegen 14.50 Uhr war eine 32-Jährige mit ihrem Renault auf der Siemensstraße in Richtung Ostpreußendamm unterwegs. An der Kreuzung Siemensstraße/Gärtnerstraße wollte sie nach links in die Gärtnerstraße abbiegen und übersah nach bisherigen Ermittlungen den entgegenkommenden Porsche eines 42-Jährigen. Auf der Kreuzungsmitte kam es zum Zusammenstoß beider Autos. Während die 32-Jährige und der Fahrer des Porsche leichte Verletzungen erlitten und auf eine ärztliche Behandlung verzichteten, brachten alarmierte Rettungskräfte die beiden vier und neunjährigen Kinder der Renault-Fahrerin mit schweren Rumpfverletzungen in eine Klinik. Die weitere Unfallbearbeitung übernimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4.

Nr. 1342
Ersten Ermittlungen zufolge befuhr gegen 17.20 Uhr ein 27-Jähriger mit einem BMW aus Richtung Alt-Mariendorf den Mariendorfer Damm in Richtung Friedenstraße und prallte auf eine an der Kreuzung Mariendorfer Damm/Friedenstraße haltende 51-Jährige Motorradfahrerin. Diese hielt dort an, um einen mit Blaulicht und Martinhorn fahrenden Rettungswagen vorbeifahren zu lassen. Durch den Aufprall stürzte die Zweiradfahrerin zu Boden, verletzte sich schwer und wurde durch alarmierte Sanitäter zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Dem Vernehmen nach soll keine Lebensgefahr bestehen. Die Kreuzung blieb während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für alle Richtungen bis 18.40 Uhr gesperrt. Hiervon waren auch mehrere Buslinien der BVG betroffen.

Nr. 1343
Nach bisherigen Erkenntnissen war gegen 18 Uhr eine 63-Jährige mit ihrem Auto auf dem Schichauweg in Richtung S-Bahnhof Schichauweg unterwegs, als an der Einmündung Goldschmidtweg ein 10-jähriges Mädchen auf seinem Fahrrad von rechts kommend den Schichauweg überqueren wollte. Die Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind. Mit schweren Verletzungen brachten alarmierte Rettungskräfte die 10-Jährige zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Schichauweg blieb für den gesamten Fahrzeugverkehr zwischen Nespersteig und Motzener Straße bis 19.15 Uhr komplett gesperrt.