Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen - Verkehrsermittler suchen Zeugen

Polizeimeldung vom 25.05.2018
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 1155
Bei einem Unfall heute Morgen in Westend hat eine Frau lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 50-Jähriger gegen 8.25 Uhr mit einem Sattelzug die Königin-Elisabeth-Straße in Richtung Kaiserdamm. An der Knobelsdorffstraße musste er aufgrund eines Rückstaus im Kreuzungsbereich anhalten. Als er wieder anfuhr, erfasste er die 57-Jährige, die die Königin-Elisabeth-Straße in Richtung Stadtautobahn überquerte. Die Frau erlitt schwerste Bein- und Rumpfverletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzugs erlitt einen Schock und wurde ambulant behandelt.

Derzeit unklar ist, ob die Frau ihr Fahrrad schob oder sie mit dem Fahrrad über die Straße fuhr. Daher fragen die Verkehrsermittler:

  • Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen?
  • Wer kann sagen, ob die Frau ihr Fahrrad über die Straße schob oder ob sie mit ihrem Fahrrad fuhr?
  • Welche Ampeln zeigten rot oder grün?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei dem Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 in der Straße Alt-Moabit 5a in Berlin-Moabit unter der Telefonnummer (030) 4664-272800 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.