Keller brannte – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Polizeimeldung vom 15.05.2018
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 1072
Zwei Männer, die in Verdacht stehen, in der vergangenen Nacht ein Feuer in einem Keller in Schöneberg gelegt zu haben, wurden mit teils schweren Verletzungen festgenommen. Gegen 23.30 Uhr bemerkten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Potsdamer Straße eine Rauchentwicklung im Treppenhaus. Alarmierte Feuerwehrkräfte löschten die Flammen, die aus dem Keller kamen. Die Mieter blieben unverletzt. In der Nähe des Wohnhauses trafen Polizisten auf zwei Männer im Alter von 19 und 29 Jahren. Der Ältere wies lebensgefährliche Brandverletzungen auf und kam zur Behandlung in eine Klinik. Der Jüngere, der unter Schock stand, wurde nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen und kam anschließend zu einer Gefangenensammelstelle, wo er der Kriminalpolizei übergeben wurde. Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die Potsdamer Straße zwischen Großgörschenstraße und Pallasstraße für rund zwei Stunden gesperrt.