Auseinandersetzungen bei Pokalendspiel des Berliner Fußball Verbandes

Polizeimeldung vom 11.05.2018
Mitte

Nr. 1041
Zu Auseinandersetzungen zwischen Fans zweier Fußballvereine kam es gestern Nachmittag in Tiergarten. Bei einem Pokalendspiel der A-Junioren in einem Stadion an der Lehrter Straße provozierten sich Anhänger der beiden Mannschaften zunächst gegenseitig verbal. Gegen 17.10 Uhr steigerten sich die Provokationen jedoch zu körperlichen Auseinandersetzungen, so dass das laufende Spiel unterbrochen werden musste. Als der eingesetzte Ordnerdienst versuchte, die beiden Gruppen von jeweils ungefähr neun Personen voneinander zu trennen, kam es zu tätlichen Angriffen gegen die Sicherheitsmitarbeiter. Darüber hinaus versuchten die verfeindeten Lager, die inzwischen eingerichtete Ordnerkette zu durchbrechen, um gewaltsam gegen Fans der jeweils anderen Mannschaft vorzugehen. Hierbei erlitten eine 25-jährige Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes und ein 48-jähriger Kollege von ihr leichte Verletzungen am Oberkörper. Erst einer alarmierten Einsatzhundertschaft gelang es, die Streitenden auf der Haupttribüne voneinander zu trennen. Die Beamten führten zehn Identitätsfeststellungen sowie sieben Freiheitsentziehungen durch und leiteten Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung ein. Die Festgenommenen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Nachdem das Spiel fortgesetzt wurde, verlief es ohne weitere Störungen. Die beiden Verletzten verzichteten am Ort auf ärztliche Behandlungen. Rund 50 Polizeibeamtinnen und –beamte waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt.