Festnahme nach Angriff auf Polizisten

Polizeimeldung vom 11.05.2018
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 1038
In der vergangenen Nacht wurde nach einem Angriff auf einen Polizisten ein Mann in Tempelhof vorläufig festgenommen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wurden Zivilfahnder gegen 1 Uhr zu randalierenden Personen an der Boelckestraße Ecke Bayernring alarmiert. Als die Beamten eintrafen, stellten sie zunächst vier, offenbar alkoholisierte Männer im Alter von 21, 24, 26 und 27 Jahren an der Kreuzung fest, von denen sich der 24-Jährige unkooperativ, aggressiv und laut verhalten haben soll. Während sich die Zivilfahnder als Polizisten zu erkennen gaben und ihr Erscheinen erklärten, trat von hinten der später festgenommene Mann, offenbar ein Begleiter des Quartetts, an einen Beamten heran und soll ihn angerempelt haben. Anschließend soll der 29-Jährige versucht haben, dem Ermittler ins Gesicht zu schlagen. Diesem Angriff konnte der Polizist ausweichen. Ein zweiter Schlag soll den Fahnder dann am Unterkiefer getroffen haben. Daraufhin setzten zwei Kollegen des Attackierten ein Reizgas ein, brachten den mutmaßlichen Angreifer zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Hinzugerufene Rettungssanitäter versorgten den Tatverdächtigen sowie die beiden Beamten, die das Reizgas eingesetzt hatten und selbst davon getroffen worden waren. Anschließend wurde der Festgenommene zur Gefangenensammelstelle gebracht und nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Blutentnahme entlassen. Der durch den Schlag leicht verletzte Fahnder sowie seine beiden Kollegen verblieben im Dienst. Die Ermittlungen führt ein Abschnittskommissariat der Polizeidirektion 4.