Bei Verkehrsunfällen verletzt

Polizeimeldung vom 08.02.2018
bezirksübergreifend

Friedrichshain-Kreuzberg/Mitte
Bei Verkehrsunfällen gestern Nachmittag und Abend in Kreuzberg und Mitte wurden zwei Motoradfahrer und ein Kind schwer verletzt. Die jeweils zuständigen Verkehrsermittlungsdienste haben die weiteren Unfallbearbeitungen übernommen.

Nr. 0323
Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 52-Jähriger mit seinem VW Golf gegen 16.30 Uhr die Baerwaldstraße in Richtung Gneisenaustraße. Zeugenaussagen zufolge soll dort unvermittelt zwischen geparkten Fahrzeugen ein Kind auf die Fahrbahn getreten sein. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Vierjährigen. Ein Bekannter des Jungen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus, wo der Kleine mit schweren Verletzungen am Oberkörper stationär aufgenommen wurde. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste der Bereich komplett gesperrt bleiben.

Nr. 0324
Gegen 18.35 Uhr befuhr in Tiergarten ein 60-jähriger Mercedes-Fahrer die Sigismundstraße in Richtung Potsdamer Straße. Beim Rechtsabbiegen in die Potsdamer Straße soll er den Motoradfahrer übersehen haben. Es kam zum Zusammenstoß mit dem 34-jährigen Triumph-Fahrer, welcher die Potsdamer Straße auf dem linken Fahrstreifen befuhr. Der Motorradfahrer stürzte und erlitt schwere Verletzungen am Rumpf und an den Armen. Er wurde stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Autofahrer blieb körperlich unverletzt.

Nr. 0325
Zeugenaussagen zufolge befuhren gegen 21 Uhr in Mitte ein 49-jähriger Lkw-Fahrer und ein 38-jähriger Motorradfahrer die Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz. Bei einem eingeleiteten Wendemanöver des Lkw-Fahrers konnte der Zweiradfahrer nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der Yamaha-Fahrer stürzte und verletzte sich schwer an der Halswirbelsäule und am Rumpf. Er wurde stationär in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer blieb körperlich unverletzt.