Schwer verletzter Ladendetektiv durch Angriff mit einem Messer

Polizeimeldung vom 23.01.2018
Pankow

Nr. 0200
Angegriffen und schwer verletzt wurde heute Vormittag ein Ladendetektiv in Prenzlauer Berg. Ersten Ermittlungen und Zeugenangaben zufolge sprach der 62-Jährige gegen 11.30 Uhr in einem Supermarkt in der Hermann-Blankenstein-Straße einen Mann an, der die Kassen, offenbar ohne Bezahlen diverser Getränke und Lebensmittel, passiert haben soll. Der Detektiv hielt den Mann fest und wollte mit ihm in ein Büro gehen, als der Festgehaltene ihn mit einem Messer an einer Hand verletzt haben soll. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Angreifer. Auf seiner Flucht soll er noch zwei Kunden zu Boden gestoßen haben, bevor er durch weitere Kunden und Mitarbeiter der Filiale in der Nähe gestellt werden konnte. Dabei soll der Verdächtige Reizgas versprüht haben und verletzte einen 23-jährigen Angestellten des Marktes. Alarmierte Polizisten der Bundespolizei nahmen den 29-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn in eine Gefangenensammelstelle. Dort wurde er nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 überstellt. Der 62-jährige Sicherheitsangestellte kam mit schweren Verletzungen der Hand zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 23-jährige Marktmitarbeiter konnte nach ambulanter Behandlung seiner Augen eine Klinik wieder verlassen.