Fahrzeuge geraubt – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeimeldung vom 27.12.2017
Mitte

Nr. 2959

Brandenburger Polizisten haben am 2. Januar 2018 in Albertshof/Brandenburg einen Mann festgenommen, der mindestens drei Autos in Berlin geraubt haben soll.

Derzeitigen Ermittlungen zufolge soll der Mann gegen 3 Uhr in der Wriezener Straße in Gesundbrunnen aus einem Chrysler ausgestiegen und drei Männer im Alter von 34, 37 und 38 Jahren mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die Männer standen zu diesem Zeitpunkt an ihrem liegengebliebenen Fahrzeug, das abgeschleppt werden sollte. Der Tatverdächtige hat nach Angaben der Betroffenen das Fahrzeug nach seiner angeblich entführten Frau durchsucht. Anschließend stieg er laut der Zeugen wieder in den Chrysler, der von einem anderen Mann gesteuert wurde und davonfuhr. Alarmierte Polizisten der Polizeidirektion 3 fanden kurze Zeit später den Fahrer des Chryslers in der Jülicher Straße und kontrollierten den Mann in seinem Fahrzeug. Der 31-Jährige gab an, dass er ebenfalls von dem Tatverdächtigen mit der Schusswaffe bedroht worden sei und gezwungen wurde, ihn in seinem Wagen mitzunehmen. Nach der Tat in der Wriezener Straße sei der 31-Jährige in einem günstigen Augenblick mit seinem Fahrzeug geflüchtet, nachdem der Mann den Wagen verlassen hatte.

Weitere Nachforschungen ergaben, dass zwei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren knapp eine Stunde später einen vor ihnen langsam fahrenden Kia-Fahrer in der Provinzstraße überholt hatten, der sie wenig später ebenfalls mit einer Schusswaffe bedroht und die Seitenscheibe ihres Fahrzeuges eingeschlagen haben soll. Anschließend sei der Tatverdächtige, nach Angaben der beiden Männer, auf die Fahrbahn der Provinzstraße gerannt und hatte einen vorbeifahrenden Audi angehalten. Die 52-jährige Fahrerin soll er ebenfalls mit der Waffe bedroht haben, über die Beifahrerseite in den Wagen gestiegen sein und die 52-Jährige gezwungen haben davon zu fahren. In der Koloniestraße musste die Fahrerin nach eigenen Angaben ihr Fahrzeug verlassen, so dass der mutmaßliche Räuber alleine weiterfuhr und in der Soldiner Straße Ecke Prinzenallee einen Verkehrsunfall verursachte.

In der Prinzenallee soll der Tatverdächtige gegen 4.20 Uhr einen 42-jährigen Kia Carnival-Fahrer bedroht und dessen Wagen geraubt haben. Der mutmaßliche Räuber soll anschließend mit dem Fahrzeug über die Prinzenallee in Richtung Pankstraße davon gefahren sein. Auf seiner Flucht soll der Mann in der Beusselstraße einen 37-jährigen Lkw-Fahrer mit der Waffe bedroht und auch dessen Lkw nach seiner Frau durchsucht haben.

Gegen 6.15 Uhr wurde der 29-jährige Tatverdächtige von den Brandenburger Polizisten festgenommen, nachdem er zuvor einen weiteren Mann im Alter von 47 Jahren bedroht und einen 33 Jahre alten Mann beim Gerangel mit einem Schuss aus der Waffe verletzt haben soll. Bei seiner Festnahme wehrte sich der offensichtlich unter Drogen stehende Mann. Bei ihm fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe.