Zur Handyherausgabe gezwungen - Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich

Polizeimeldung vom 21.11.2017
Mitte

Nr. 2642
Der gesuchte Mann hat sich heute auf einem Polizeiabschnitt gestellt. Es handelt sich um einen 19-Jährigen aus Berlin. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung Nr. 2629 vom 20. November 2017: Zur Handyherausgabe gezwungen – Die Polizei bittet um Mithilfe
Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera suchte die Kriminalpolizei nach einem Unbekannten, der im Verdacht steht, am 9. September 2017 gegen 6.15 Uhr in Mitte eine 17-Jährige und deren Freund bedroht und zur Herausgabe ihrer Handys gezwungen zu haben.
Das Duo traf nach Verlassen eines Clubs auf zwei unbekannte Männer und suchte mit diesen gemeinsam einen Spätkauf auf. Anschließend setzten sich alle zusammen ans Rolandufer. Hier soll einer der Männer die 17-Jährige bedrängt haben. Als ihr Freund helfen wollte, erhielt er von einem der Unbekannten einen Faustschlag ins Gesicht. Dieser forderte nun unter Androhung weiterer Schläge die Herausgabe der Portemonnaies und der Mobiltelefone des Paares. Aus Angst vor weiteren Schlägen händigten sie die geforderten Gegenstände aus. Die Unbekannten flüchteten anschließend in Richtung Jannowitzbrücke.