Nach versuchtem Tötungsdelikt – Vier Tatverdächtige im Harz festgenommen

Polizeimeldung vom 06.11.2017
Mitte

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2524
Nach einem versuchten Tötungsdelikt, das sich am Mittwoch, den 1. November 2017, in Gesundbrunnen ereignet hatte, nahmen Polizeibeamte am Sonnabend, den 4. November, vier Tatverdächtige fest.
Ein Zeuge hatte am vergangenen Mittwochabend gegen 21.25 Uhr mehrere Männer bemerkt, die in der Behmstraße auf einen Einzelnen einschlugen und eintraten. Anschließend sollen sie versucht haben, ihr Opfer in ein Fahrzeug zu ziehen. Als dies misslang, soll einer der Angreifer dem Opfer mit einem Baseballschläger mehrfach gegen den Kopf geschlagen haben. Anschließend sollen die Unbekannten mit dem Fahrzeug geflüchtet sein. Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 38-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und befindet sich nach wie vor in medizinischer Behandlung.
Ermittlungen der 5. Mordkommission führten auf die Spur von vier Männern im Alter von 32 bis 45 Jahren, die aufgrund von erwirkten Haftbefehlen der Staatsanwaltschaft Berlin vorgestern von Intensiv- und Zielfahndern der Polizei Berlin im Harz festgenommen wurden. Das Motiv der Tat ist im persönlichen Bereich zu vermuten. Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags dauern an.