29-Jähriger durch Schläge schwer verletzt – Mordkommission ermittelt

Polizeimeldung vom 29.10.2017
Mitte

Nr. 2455
Bei einer Auseinandersetzung in Gesundbrunnen erlitt heute Mittag ein 29-Jähriger sehr schwere Verletzungen und musste anschließend in einer Klinik ins künstliche Koma versetzt werden. Aus noch nicht geklärter Ursache kam es gegen 12 Uhr vor einem Lokal in der Gottschedstraße zu einem Streit zwischen drei Männern. Im Zuge des Streits sollen zwei Männer den 29-Jährigen festgehalten und mindestens einer von ihnen soll mehrfach gegen seinen Kopf geschlagen haben. Ein 32-jähriger Tatverdächtiger konnte noch vor Ort festgenommen werden, der zweite Tatverdächtige ist flüchtig. Die 5. Mordkommission beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen.