Vorläufige Festnahme nach versuchtem Taschendiebstahl und Sachbeschädigung

Polizeimeldung vom 28.10.2017
Mitte

Nr. 2449
Mitarbeiter des Zentralen Objektschutzes haben gestern Nachmittag gegen 17 Uhr einen 33-jährigen Tatverdächtigen nach einem versuchten Taschendiebstahl sowie einer Sachbeschädigung vorläufig festgenommen. Zuvor hatte ein Mitarbeiter der Polizei beobachtet, wie sich der 33-Jährige an dem Rucksack einer 57-jährigen Frau zu schaffen machte. Als die Frau dies bemerkte, entfernte sich der Mann und rannte auf dem Gehweg der Glinkastraße in Richtung Behrenstraße. Dort trat er ein Kellerfenster an der Russischen Botschaft ein und wurde von den verfolgenden zwei Mitarbeitern des Zentralen Objektschutzes festgehalten und einer alarmierten Funkwagenbesatzung übergeben. Der Tatverdächtige wurde nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen entlassen. Verletzt wurde niemand.