Nach versuchtem Totschlag – Haftbefehl gegen 18-Jährigen vollstreckt

Polizeimeldung vom 16.10.2017
Friedrichshain-Kreuzberg

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2350
Nach einem versuchten Tötungsdelikt in Neukölln führten intensive Ermittlungen der 1. Mordkommission auf die Spur eines 18-Jährigen. Der junge Mann steht in dringendem Verdacht, am 7. Oktober 2017 einen 20-Jährigen lebensgefährlich mit einem Messer verletzt zu haben. Zielfahnder der Polizei vollstreckten am vergangenen Freitag, den 13. Oktober, einen aufgrund des Tatverdachts ausgestellten Haftbefehl und nahmen den Tatverdächtigen in der Naglerstraße in Friedrichshain fest. Der Haftbefehl wurde dem 18-Jährigen verkündet und er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Erstmeldung Nr. 2284 vom 7. Oktober 2017: Nach Messerstichen in Lebensgefahr – Zeugen gesucht
Ein 20-jähriger Mann ist heute Nacht durch Unbekannte in Britz lebensgefährlich verletzt worden.
Zeugen haben die Polizei zum Britzer Damm Ecke Germaniapromenade alarmiert, nachdem es gegen 00.45 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam. In Folge der Streitigkeiten auf offener Straße hat der junge Mann mehrere Messerstiche erlitten.

Die 1. Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, welche die Auseinandersetzungen beobachtet haben und Angaben zum Täter bzw. den Tätern machen können.

Hinweise nimmt die 1. Mordkommission unter 030 – 4664 911 111 oder jede andere Polizeidienstelle entgegen.