Mutmaßlichen Räuber verfolgt und gestellt

Polizeimeldung vom 30.09.2017
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 2243
Ein aufmerksamer Zeuge stellte heute Morgen einen mutmaßlichen Räuber in Lichterfelde. Gegen 9 Uhr betrat der 16-jährige Maskierte ein Schreibwarengeschäft in der Lindenstraße. Dort bedrohte er den 65-jährigen Mitarbeiter mit einer vermeintlichen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dieser Forderung kam der Angestellte nach. Anschließend flüchtete der junge Mann mit der Beute über den Ostpreußendamm. Ein 36-Jähriger, der sich mit seinem Wagen an der Kreuzung Ostpreußendamm/Lindenstraße befand, wurde auf das Geschehen aufmerksam und verfolgte den Räuber zu Fuß bis in die Mühlenstraße. Dort konnte er ihn überwältigen und zu Boden bringen. Alarmierte Polizisten nahmen den Jugendlichen fest. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung konnte er das Polizeigewahrsam verlassen. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.