Vermisste tot gefunden

Polizeimeldung vom 22.09.2017
Spandau

Nr. 2183
Die seit dem 14. September 2017 Vermisste nach dem Schiffsunfall in Kladow wurde gestern Mittag tot gefunden. Ein Wassersportler hatte gegen 12.40 Uhr eine Person leblos treibend im Wasser in der Unteren Havel-Wasserstraße entdeckt. Der Leichnam der 33-Jährigen wurde geborgen und zur Rechtsmedizin gebracht. Es wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Erstmeldung Nr. 2122 vom 15. September 2017: Vermisste nach Schiffsunfall
Nach einem Schiffsunfall gestern Nachmittag in Kladow wird eine Frau vermisst. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 33-Jährige gegen 17.20 Uhr mit einem 32 Jahre alten Mann auf der Unteren Havel-Wasserstraße mit einem Segelboot unterwegs. Nach Aussagen des Mannes soll das Boot aufgrund einer schlechten Wetterlage beim Reffen gekentert und anschließend gesunken sein. In der Folge gingen beide ins Wasser und sollen versucht haben, an Land zu schwimmen. Dabei ging die Frau unter und konnte nicht gerettet werden. Der 32-Jährige wurde von Mitgliedern eines nahe gelegenen Sport- und Angelvereins gerettet und an Land gebracht. Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten den Mann. Die Suche nach der 33-Jährigen, bei der auch Taucher der Feuerwehr und der Polizeihubschrauber eingesetzt waren, verlief erfolglos und wurde am späten Abend eingestellt. Das Boot wurde aus der Fahrrinne gezogen und verblieb zunächst im Wasser.