Gemeinschaftlicher Raub auf einen Juwelier

Polizeimeldung vom 08.09.2017
Neukölln

Nr. 2052
Unbekannte raubten gestern Nachmittag in Buckow ein Juweliergeschäft aus. Nach ersten Ermittlungen betrat gegen 17.20 Uhr ein Mann das Geschäft am Mariendorfer Damm und ließ sich durch den 58-jährigen Ladeninhaber beraten. Kurze Zeit später betrat ein maskierter Mann das Geschäft. Der Juwelier konnte noch den Alarm auslösen, sei dann aber von dem vermeintlichen Kunden mit Reizgas attackiert worden. Der Maskierte betrat während des Gerangels die hintere Räumlichkeit des Geschäfts. Der wehrhafte Goldschmied konnte im Gerangel dem Räuber das Pfefferspray entreißen und besprühte ihn damit. Im Verlauf der weiteren Auseinandersetzung soll das Opfer Tritte und Schläge gegen den Kopf erhalten haben. Beide Männer flüchteten im Anschluss, stiegen in ein wartendes Fluchtauto und fuhren in Richtung Buckower Chaussee davon. Eine Zeugin beobachtete die Flucht und konnte der Polizei das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp übermitteln. Von Einsatzkräften der Polizei wurde das vermutliche Tatfahrzeug später in der Eisnerstraße aufgefunden. Das Raubopfer wurde mit der Berliner Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht, da es über starke Kopfschmerzen klagte. Das zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei in der Direktion 5 führt die weiteren Ermittlungen.