Mann bei Streit schwer verletzt

Polizeimeldung vom 08.09.2017
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 2049
Derzeit unklar sind die Hintergründe eines Streits gestern Nachmittag in einer Wohnung in Schöneberg, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Gegen 16.30 Uhr gerieten zwei Männer im Alter von 22 Jahren mit zwei weiteren im Alter von 31 und 35 Jahren in einer Mietwohnung in der Else-Lasker-Schüler-Straße in Streit. Im weiteren Verlauf sollen die beiden Jüngeren mehrfach auf ihre Widersacher eingeschlagen haben. Einer der beiden Schläger soll sich ein Messer aus der Küche geholt und damit versucht haben auf den 35-Jährigen einzustechen. Dieser soll die Angriffe mit den Händen abgewehrt haben. Während es dem 31-Jährigen gelang aus der Wohnung zu flüchten soll das Duo weiterhin auf den 35-Jährigen eingeschlagen haben. Der 56-jährige Wohnungsmieter, der bis dahin nicht in dem Streit verwickelt gewesen sein soll, versuchte den Streit zu schlichten, soll dann jedoch auch mit dem Messer bedroht worden sein. Dem Mann gelang es die Polizei zu alarmieren, die kurz darauf die beiden Tatverdächtigen festnahm. Der 35-Jährige kam mit Verdacht auf innere Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden Festgenommenen wurden einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 überstellt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.