Fahrkartenkontrolleure angegriffen

Polizeimeldung vom 05.09.2017

Neukölln

Nr. 2023
In Neukölln wurden gestern Nachmittag Fahrkartenkontrolleure angegriffen und leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen hielten zwei 20 und 22 Jahre alte Kontrolleure, die im Auftrag der BVG in Zivil unterwegs waren, gegen 17.20 Uhr auf dem U-Bahnhof Hermannplatz einen Mann fest, der offenbar nicht im Besitz eines gültigen Fahrausweises war, und wollten ihn alarmierten Polizisten übergeben. Noch bevor die Beamten eintrafen, beschimpfte der Festgehaltene den 20-Jährigen. Plötzlich kamen vier unbekannte Männer hinzu und versuchten, den mutmaßlichen Schwarzfahrer zu befreien. Das Quartett soll die beiden Kontrolleure geschlagen, getreten und gekniffen haben. Zeitgleich sammelten sich rund 20 bis 25 Personen an, die die vier Angreifer anfeuerten. Kollegen der Kontrolleure in Uniform, darunter ein 36-Jähriger, trafen zur Unterstützung ein und wurden ebenfalls angegriffen. Dem festgehaltenen Mann gelang dann die Flucht. Anschließend entfernten sich die Angreifer sowie die Personengruppe. Der 20-Jährige sowie sein 36 Jahre alter Kollege erlitten leichte Verletzungen. Ärztliche Behandlungen waren nicht erforderlich. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 ermittelt.