Versandhandel mit synthetischen Drogen – Durchsuchungen und Festnahme

Polizeimeldung vom 22.08.2017
Friedrichshain-Kreuzberg

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 1908
Nach umfangreichen gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin zusammen mit der Kriminalpolizeiinspektion Oldenburg und des Landeskriminalamtes Berlin wurden heute sechs Durchsuchungsbeschlüsse und ein Haftbefehl wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln vollstreckt.
Danach besteht der Verdacht, dass der 40-jährige Hauptverdächtige seit Oktober 2013 über das sogenannte Darknet verschiedene synthetische Drogen wie Ecstasy-Tabletten und LSD verkauft hat. Danach konnten 6500 Einzelverkäufe, dabei unter anderem circa 34.200 Ecstasy-Tabletten, etwa 7000 LSD-Trips und weitere Drogen festgestellt werden. Die Drogen soll der Verdächtige dann in getarnten Verpackungen als Musik-CD’s verschickt haben.
Der Verdächtige wurde heute gegen 10 Uhr mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos in seiner Wohnung in der Friedrichshainer Kopernikusstraße zu einem bestehenden Haftbefehl festgenommen. Er soll morgen zur Verkündung des Haftbefehls dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.
Bei der Durchsuchung seiner Wohnung, sowie fünf weiterer Anschriften, wurden mehrere Computer, Handys, Kontounterlagen sowie Briefmarken und Bargeld sichergestellt.