Falsche Polizisten überfallen Radfahrer

Polizeimeldung vom 22.08.2017
Spandau

Nr. 1906
In der vergangenen Nacht wurde in Spandau ein Mann von falschen Polizisten beraubt. Der 54-jährige Radfahrer gab an, gegen 0.30 Uhr von zwei Männern aus einem Auto mit einer Polizeikelle in der Galenstraße angehalten worden zu sein. Da er ohne Fahrradlicht unterwegs war, sei er von einer Kontrolle durch Zivilpolizisten ausgegangen und habe neben dem Fahrzeug gehalten. Unvermittelt habe nun einer der Männer unter vorhalten eines Messers die Herausgabe seiner Wertgegenstände sowie seines Fahrrades gefordert. Ein Täter sei mit dem Pkw in die Moritzstraße geflüchtet und der andere mit dem Fahrrad in den Hohenzollernring. Der 54-Jährige blieb unverletzt. Er erstattete auf dem nahegelegenen Abschnitt 21 eine Anzeige. Das Raubkommissariat der Direktion 2 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.