Mann in S-Bahn attackiert und beraubt

Polizeimeldung vom 17.08.2017
Marzahn-Hellersdorf

Nr. 1863
Eine siebenköpfige Gruppe hat in der vergangenen Nacht einen Mann in einem S-Bahnzug in Biesdorf geschlagen und dessen Fahrrad und Rucksack geraubt. Kurz nach 1 Uhr attackierten die sieben Personen den 26-jährigen Mann in einem Waggon der S-Bahnlinie S5. Zu diesem Zeitpunkt war der Zug auf dem Weg in Richtung Strausberg und war kurz davor, den S-Bahnhof Biesdorf zu erreichen. Bei dem Überfall schlugen und traten die Tatverdächtigen auf den Mann ein und gelangten an die Beute. Am S-Bahnhof Biesdorf flüchtete die Gruppe mit dem roten Fahrrad und dem Rucksack ihres Opfers in Richtung Schlosspark Biesdorf. Alarmierte Beamte der Polizeidirektion 6 und der Bundespolizei nahmen bei der Suche nach den Tätern zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren sowie einen 17-jährigen Jugendlichen vorübergehend fest. Die Polizisten fanden in der Nähe des Tatortes den leeren Rucksack des 26-Jährigen. Er erlitt bei dem Überfall Prellungen im Gesicht und am Rücken. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Komplizen des Trios, dauern an und werden von dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 geführt.