Blutend vom Unfallort geflüchtet - Verkehrsunfallzeugen gesucht

Polizeimeldung vom 07.08.2017
Neukölln

Nr. 1770
Nach einer Verkehrsunfallflucht vom Samstag, den 5. August 2017, in Neukölln suchen die Verkehrsermittler nach Zeugen. Bei dem Verkehrsunfall gegen 13.55 Uhr in der Fuldastraße wurde der 17-jährige Sozius des Rollerfahrers schwer verletzt. Der Fahrer des Motorrades entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat das Unfallgeschehen beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu dem Unfallverursacher machen?

Hinweise bitte an den Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Golßener Straße 3-6 in Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664-572800 oder eine andere Polizeidienststelle.

Erstmeldung Nr. 1760 vom 6. August 2017: Blutend vom Unfallort geflüchtet
Ein verletzter Unbekannter flüchtete gestern Nachmittag blutend vom Unfallort in Neukölln. Nach Zeugenaussagen fuhr eine 67-Jährige mit ihrem VW auf der Fuldastraße in Richtung Sonnenallee. An der Kreuzung zur Sonnenallee waren zu diesem Zeitpunkt die Ampeln ausgefallen, so dass sich die Frau vorsichtig in den Kreuzungsbereich hereintasten und in der Mitte der Kreuzung erneut anhalten musste, um bevorrechtigte Fahrzeuge passieren zu lassen. Die Frau gab an, plötzlich einen Knall vernommen und gemerkt zu haben, wie ihr Auto verschoben wurde. Der Fahrer eines Motorrollers war in die linke Seite des stehenden Wagens gefahren. Der Motorroller fiel auf die Fahrbahn und Fahrer und Sozius stürzten. Der Fahrer, der laut Zeugen im Gesicht blutete, stand wenig später auf und rannte davon. Sein 17-jähriger Sozius blieb verletzt liegen. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Frau blieb unverletzt. Die Ermittlungen dauern an.