Vier gegen einen

Polizeimeldung vom 24.07.2017
Lichtenberg

Nr. 1675
Ein 26-jähriger Mann alarmierte in der vergangenen Nacht die Polizei zum U-Bahnhof Friedrichsfelde. Den eintreffenden Polizisten zeigte er an, dass er soeben von vier unbekannten, zum Teil maskierten Männern überfallen worden sei. Der Überfallene gab an, dass er gegen 22.30 Uhr in der Alfred-Kowalke-Straße gegenüber vom U-Bahnhof auf einer kleinen Mauer gesessen hätte, als plötzlich drei Männer auf ihn zugestürmt seien und einer von denen ihn sofort mit der Faust ins Gesicht geschlagen habe. Einer der Angreifer soll ihn dann am Kragen gepackt haben, während seine Komplizen ihn umringten und ein vierter mutmaßlicher Mittäter „Schmiere“ stand. Der Rädelsführer der Gruppe soll den 26-Jährigen dann mit einem Messer bedroht und Handy, Ausweis und Bankkarte mit Pin gefordert haben. Als der mutmaßliche Anführer die Gegenstände einem Mittäter übergab, habe der Überfallene den Moment ausgenutzt, rannte davon und machte Passanten auf sich aufmerksam. Die Vierergruppe flüchtete daraufhin in Richtung Straße Am Tierpark. Der 26-Jährige erlitt Prellungen im Gesicht und wollte sich gegebenenfalls selbst in ärztliche Behandlung begeben. Die Kriminalpolizei der Direktion 6 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.