Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans

Polizeimeldung vom 23.07.2017
Treptow-Köpenick

Nr. 1669
Gestern Nachmittag gerieten Fußballfans in Köpenick aneinander. Nach ersten Ermittlungen soll ein Fan der Gastmannschaft in einer Kneipe in der Hämmerlingstraße gegen 16.30 Uhr eine Frau gebeten haben, die Polizei zu alarmieren. Grund dafür sollen die Heimfans gewesen sein, die auf der Straße vor der Kneipe standen. Ein auswärtiger Fan soll die Heimfans auch angeschrien und gebeten haben, sich zu entfernen. Auch umgekehrt sollen die Fans der gegnerischen Mannschaft aufgefordert worden sein, die Lokalität zu verlassen. Kurz darauf soll ein Heimfan dann die Kneipe betreten haben, woraufhin dieser von einem Fan der Gastmannschaft ins Gesicht geschlagen wurde. In der Folge entstand eine körperliche Auseinandersetzung, an der etwa 20 Gästefans beteiligt gewesen sein sollen. Dabei wurde wohl auch Mobiliar, welches zum Teil beschädigt wurde, als Schlagwerkzeuge benutzt. Bevor alarmierte Polizisten eintrafen, flüchteten die auswärtigen Fans. Während der polizeilichen Maßnahmen am Ort erschienen 15 Gästefans vor der Kneipe, die als Beteiligte der Schlägerei wiedererkannt wurden. Die Männer zwischen 19 und 61 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden zu Gefangenensammelstellen gebracht und nach Identitätsfeststellungen sowie erkennungsdienstlichen Behandlungen entlassen. Ein 30-jähriger Heimfan erlitt leichte Handverletzungen und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Weitere Verletzte sind bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen zu den beteiligten Heimfans dauern an. Es wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gefertigt.