Über 100 km/h zu schnell

Polizeimeldung vom 21.07.2017
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 1640
Ein 29-Jähriger war in der vergangenen Nacht auf der A 100 deutlich zu schnell unterwegs. Polizisten bemerkten den rasenden Audi gegen 0.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Beusselstraße und Jakob-Kaiser-Platz. Auch nach Abzug der Messtoleranz fuhr der Mann noch mit 182 km/h, demnach 102 km/h zu schnell. Nachdem er die Autobahn am Jakob-Kaiser-Platz verlassen hatte, stoppten und kontrollierten ihn die Beamten. Er wollte sich nicht zu dem Vorwurf äußern. Der 29-Jährige muss nun mit einem Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld von mindestens 1000 Euro rechnen.