Schwerer Raub in Supermarkt – Tatverdächtige mit Bildern gesucht

Polizeimeldung vom 14.07.2017
Neukölln

Nr. 1582
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise zu zwei Männern zu bekommen, die in dringendem Verdacht stehen, am Samstag, den 4. Februar 2017 einen schweren Raub in Buckow begangen zu haben.
Gegen 22.10 Uhr hielten sich die beiden Männer zu Geschäftsschluss als letzte Kunden in einem Supermarkt im Wildhüterweg auf. An der Kasse bedrohten sie eine 50 Jahre alte Kassiererin mit einer Pistole und forderten zunächst von ihr, ihnen die Kasse zu öffnen, aus der sie Geld entnahmen. Anschließend zwangen sie die Frau, unter Vorhalt der Waffe, sie in einen Hinterraum zu führen, wo sie noch zwei weitere Mitarbeiter des Geschäfts bedrohten. Aus einem Tresor entnahm das Duo weiteres Bargeld und flüchtete dann durch die Notfalltür in unbekannte Richtung.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

  • bewaffnet mit einer Pistole
  • etwa 170 cm groß,
  • circa 25 Jahre alt,
  • schlanke, sportliche Figur,
  • arabisches/südländisches Aussehen,
  • leichter Vollbartansatz, Bartfarbe schwarz,
  • dunkle Oberbekleidung

Täter 2:

  • etwa 168 cm groß,
  • circa 25 Jahre alt,
  • arabisches/südländisches Aussehen,
  • dunkle Oberbekleidung,
  • trug eine dunkelblaue Jacke im linken vorderen Brustbereich mit Aufschrift der Versandfirma „Hermes“

Die Polizei fragt:

  • Wer kennt die abgebildeten Männer?
  • Wer kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Jüterboger Straße 4 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664-573100 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Erstmeldung vom 5. Februar 2017: Geschäft überfallen
Unbekannte Räuber haben gestern ein Geschäft in Neukölln überfallen. Ein Raubkommissariat führt die Ermittlungen.
Kurz nach 22 Uhr standen zwei Männer an der Kasse des bereits geschlossenen Supermarktes im Wildhüterweg, um ihre auf dem Kassentisch abgelegte Ware zu bezahlen. Als die 50-jährige Mitarbeiterin die Ware über den Scanner gezogen hatte, zog einer der Räuber eine Maske über das Gesicht, während sein Komplize eine Waffe hervorholte. Beide zwangen nun die Mitarbeiterin die Kasse zu öffnen und nahmen sich das Geld. Einer der beiden Räuber zwang die 50-Jährige mit ihm in das Büro zu gehen, wo sich zwei weitere Angestellte befanden. Nachdem die Mitarbeiter gezwungen wurden sich auf den Boden zu legen, nahmen die Unbekannten Geld aus einem Safe und flüchteten über den Notausgang aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiter blieben allesamt unverletzt.