Räuberischer Rollstuhlfahrer

Polizeimeldung vom 11.07.2017
Neukölln

Nr. 1550
Polizisten nahmen gestern Abend einen Rollstuhlfahrer in Neukölln fest. Gegen 20.40 Uhr bemerkten Kunden eines Drogeriemarktes in der Karl-Marx-Straße einen Rollstuhlfahrer, der Artikel aus einem Regal des Marktes genommen und diese unter einer Decke versteckt haben soll. Als der mutmaßliche Dieb das Geschäft verlassen wollte, wurde er von einem 36-jährigen Sicherheitsmitarbeiter angesprochen und aufgehalten. Daraufhin soll der 67-jährige Langfinger dem 36-Jährigen mehrmals mit der Faust in den Bauch geschlagen, gegen dessen Beine getreten und ihm ins Gesicht gespuckt haben. Alarmierte Polizisten nahmen den Rollstuhlfahrer fest und brachten ihn in eine Gefangenensammelstelle. Während des dortigen Aufenthalts stellten die Beamten fest, dass der mutmaßliche Dieb sehr gut zu Fuß war und den Rollstuhl zur Fortbewegung nicht benötigte. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Raubkommissariat der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 5 überstellt.