Nach Öffentlichkeitsfahndung - Tatverdächtiger festgenommen

Polizeimeldung vom 13.07.2017
Mitte

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 1574
Im Zusammenhang mit der am 11. Juli 2017 veröffentlichten Fahndung wurde ein Tatverdächtiger gestern Abend in einem Obdachlosenheim in Charlottenburg festgenommen. Zahlreiche Hinweise führten auf die Spur des 39-jährigen Mannes, der gestern Abend gegen 21.45 Uhr in der Franklinstraße von Kriminalpolizisten der Polizeidirektion 3 in dem Heim festgenommen wurde. Der psychisch kranke Mann wurde aufgrund eines erlassenen Unterbringungsbefehls einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Unterbringung des 39-Jährigen verkündete.

Erstmeldung Nr. 1551 vom 11. Juli 2017: Die Treppe heruntergestoßen – Polizei bittet um Mithilfe
Mit der Veröffentlichung von Bildern suchen Ermittler nach einem Unbekannten, der am 11. Juni 2017 einen Mann auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz die Treppe heruntergestoßen haben soll. Nach den derzeitigen Erkenntnissen wurde der zum Tatzeitpunkt 38-Jährige gegen 1.45 Uhr von hinten gegen den Kopf geschlagen. Durch die Wucht des Schlages stürzte der Angegriffene die gesamten Stufen der Zugangstreppe hinunter und stieß mehrfach mit dem Kopf gegen das Eisengeländer. Hierbei erlitt er eine schwere Kopfverletzung und zahlreiche Prellungen am ganzen Körper, die stationär behandelt werden mussten.
Der Unbekannte trug zum Tatzeitpunkt markante Kleidung, unter anderem eine dunkle BULLS-Jacke mit rot/weißem Schriftzug vorn und hinten, weißen Streifen an den Ärmeln sowie grau/weiße Turnschuhe mit bläulich/ grüner Schuhoberseite im Bereich der Zehen.
Er ist circa 30 bis 40 Jahre alt, trug kurze dunkle Haare und war von auffällig kräftiger Statur mit entsprechendem Gang.