Einbruch in Goldhandelsgesellschaft "pro aurum"

Polizeimeldung vom 07.04.2017
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 0825

Am Sonntag, 2. April 2017 kam es zu einem Einbruch in die Goldhandelsgesellschaft „pro aurum“ in Charlottenburg.

Nach den bisherigen Ermittlungen drangen mindestens drei Täter über das rückseitig gelegene Nachbargrundstück in das Kellergeschoss des Bürogebäudes in der Hardenbergstraße 8 ein, verschafften sich Zugang zu den im Keller gelegenen Räumlichkeiten des Edelmetallhandelshauses und sprengten mehrere Tresore.

Später flüchteten die unbekannten Täter mit der erlangten Beute in einem Auto in Richtung City West. Bei diesem Pkw könnte es sich um einen hochmotorisierten Pkw Audi A4 Quattro TDI, Farbe schwarz handeln. So ein Fahrzeug wurde später ausgebrannt in der Neuköllner Gradestraße 124 aufgefunden.

Zur Tatzeit des Einbruchs fand in unmittelbarer Nähe der Berliner Halbmarathon statt, so dass es Zeugen geben könnte.

Meldung Nr. 0780 vom 3. April 2017: Einbruch in Bürogebäude
Unbekannte brachen in den frühen Morgenstunden am Sonntag, 2. April 2017, in ein Bürogebäude in der Charlottenburger Hardenbergstraße ein. Nach den bisherigen Erkenntnissen verschafften sich die Täter durch den Keller Zugang in das Gebäude und zu einer dortigen Firma. Die Einbrecher bohrten zwei Stahlschränke an und sprengten diese anschließend mittels Gaseinleitung auf. Die Ermittlungen, die andauern, übernahm ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes.

Meldung Nr. 0772 vom 3. April 2017: Brennender Audi in Neukölln
In der vergangenen Nacht brannte ein Pkw in Britz. Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte gegen 1.40 Uhr einen lauten Knall in der Gradestraße. Die 55-Jährige nahm einen hellen Lichtschein hinter einem Palisadenzaun einer dort angrenzenden Laubenkolonie wahr und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die eingetroffenen Einsatzkräfte stellten einen brennenden Audi A4 fest, der trotz sofortiger Löschmaßnahmen vollständig ausbrannte. Den ersten Erkenntnissen zufolge war der Wagen am 23. November des vergangenen Jahres entwendet worden. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.