Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

Polizeimeldung vom 25.02.2017
bezirksübergreifend

Spandau/Neukölln/Pankow
Mit schweren Verletzungen kamen gestern Nachmittag vier Personen nach Unfällen in Hakenfelde, Neukölln und Prenzlauer Berg in Kliniken.

Nr. 0421
Ersten Ermittlungen zufolge soll ein eineinhalb Jahre altes Mädchen gegen 16 Uhr plötzlich zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn Am Maselakepark gerannt sein. Ein 60 Jahre alter Smart-Fahrer, der aus Richtung Rauchstraße kam, erfasste das Kind. Während das Mädchen mit Arm- und Gesichtsverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik kam, wurde der unter Schock stehende Autofahrer ambulant am Unfallort behandelt.

Nr. 0422
Kurz vor 17 Uhr überquerte eine 41-Jährige die Richardstraße, vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten, und stieß mit einer 40 Jahre alten Radfahrerin zusammen. Die Radlerin stürzte und zog sich schwere Gesichts- und Beinverletzungen zu, die stationär in einer Klinik behandelt werden. Die Fußgängerin blieb unverletzt.

Nr. 0423
Ein 68 Jahre alter VW-Fahrer bog gegen 17.20 Uhr vom Syringenweg links in die Storkower Straße ab und erfasste eine 27 Jahre alte Frau und ihren zweijährigen Sohn, die die Straße überquerten. Die Fußgänger zogen sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen. Der Autofahrer blieb unverletzt.