Nach Vergewaltigung - Festnahme

Polizeimeldung vom 22.08.2017
Neukölln

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Der 34-jährige Tatverdächtige wurde am 22 August 2017 von Ermittlern des Landeskriminalamtes Berlin in Frankreich aus dem Gewahrsam der französischen Behörden in Empfang genommen und in eine Justizvollzugsanstalt zur Untersuchungshaft gebracht.

Erstmeldung Nr. 0404 vom 22. Februar 2017: Suche nach mutmaßlichem Vergewaltiger – Belohnung ausgelobt
Der Tatverdächtige soll am Donnerstag, den 9. Februar 2017, in einem Neuköllner Café eine Bedienung unter massiver Gewaltanwendung vergewaltigt haben. Dort hielt er sich zunächst als Gast auf, ehe er unvermittelt und mit äußerster Brutalität das arglose Opfer mit einer Flasche angriff. Im weiteren tumultartig verlaufenden circa 25-minütigen Kampfgeschehen griff er wiederholt zu verschiedenen Flaschen und setzte diese als Schlagwerkzeug ein. Trotz massiver Gegenwehr ließ er nicht ab.
Das Opfer wurde bei der Tat am Kopf und im Oberkörperbereich lebensbedrohlich verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.