Festnahmen nach Verdacht des Drogenhandels

Polizeimeldung vom 15.12.2016

Gemeinsame Meldung Staatsanwaltschaft und Polizei Berlin
Mitte/Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 3055
Gemeinsame Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin und der Polizei Berlin führten zur Vollstreckung von sieben Durchsuchungsbeschlüssen und der Festnahme von fünf mutmaßlichen Drogenhändlern in Tiergarten und Wilmersdorf. Neben einem Café in der Beusselstraße durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei der Direktion 3 am Mittwochmorgen auch die Wohnungen des 43-jährigen Hauptverdächtigen und seiner vier Komplizen im Alter zwischen 23 und 36 Jahren in Moabit, Gesundbrunnen und Wilmersdorf. Die Fahnder beschlagnahmten knapp fünf Kilogramm Haschisch, über 20.000,- Euro mutmaßlichen Handelserlös aus Drogenverkäufen, knapp 20 Gramm Kokain, zwei scharfe Schusswaffen sowie zwei Schreckschusswaffen und ein Pfefferspray. Die Ermittlungen in dem Strafverfahren ergaben, dass die Drogen für den Verkauf im Kleinen Tiergarten vorgesehen waren. Während zwei der festgenommenen Männer nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, sollen der Haupttatverdächtige sowie seine beiden Komplizen im Alter von 35 und 36 Jahren heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden.