Tatverdächtige nach Öffentlichkeitsfahndung ermittelt

Polizeimeldung vom 06.06.2016
Steglitz - Zehlendorf

Nr. 1443
Die Öffentlichkeitsfahndung hat ihre Erledigung gefunden. Auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die Tatverdächtigen, die im November vergangenen Jahres zwei Jugendliche und einen jungen Mann in Lankwitz getreten und geschlagen haben sollen, namhaft gemacht werden. Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Polizeidirektion 4 dauern an.

Erstmeldung Nr. 1205 vom 10.05.2016 – Auf Trio eingeschlagen – Sechs Tatverdächtige mit Bildern gesucht

Mit der Veröffentlichung von Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin insgesamt sechs Tatverdächtige, die zwei Jugendliche und einen jungen Mann in Lankwitz geschlagen und getreten haben sollen. Die Tat ereignete sich am Samstag, dem 14. November 2015, gegen 23.30 Uhr auf dem Gehweg der Kreuzung Leonoren-/Charlottenstraße/Saarburger Straße/Rathauspark Lankwitz. Zunächst soll es zwischen den Beteiligten eine verbale Auseinandersetzung gegeben haben. Anschließend sollen die Gesuchten dann die 16-Jährige und ihre Begleiter im Alter von 17 und 20 Jahren geschlagen sowie getreten haben. Die Jugendliche erlitt Kopfverletzungen und verlor sogar für eine kurze Zeit das Bewusstsein. Der Älteste wurde ebenfalls am Kopf verletzt und litt zeitweise unter Gehörverlust. Beide mussten ärztlich behandelt werden. Der 17-Jährige soll durch mehrere Faustschläge im Gesicht sowie durch Tritte am Oberkörper getroffen worden sein, musste jedoch nicht behandelt werden. Nach der Tat flüchteten die bisher unbekannt gebliebenen Männer in einem BVG-Bus der Linie 283.